Welche Bedeutung haben Energiequellen?

Das Thema der Bedeutung von Energiequellen ist ein GesprĂ€ch, das sich in den nĂ€chsten Jahrzehnten fortsetzen wird, da immer mehr Menschen erkennen, wie wichtig es ist, erneuerbare Energie zu nutzen, anstatt Energie aus Quellen zu beziehen, die sich nicht auf natĂŒrliche Weise regenerieren. Zu den nicht erneuerbaren Energiequellen gehören fossile Brennstoffe, die aus dem Boden kommen und sich ĂŒber Tausende von Jahren bilden. Erneuerbare Energiequellen regenerieren sich schnell und können eine Region mit ihrem langfristigen Energiebedarf weit in die Zukunft versorgen.

TL; DR (zu lang; nicht gelesen)

Die Bedeutung von Energiequellen, wie erneuerbarer oder nicht erneuerbarer Energie, bleibt unbestreitbar, da Menschen bis ins 21. Jahrhundert hinein fortbestehen. Wenn Rohöl, eine Form von nicht erneuerbarer Energie, in etwa 50 Jahren verschwinden wird, werden die Menschen alternative Energiequellen brauchen, um ihre HĂ€user und ihre Fahrzeuge anzutreiben. Dies ist ein deutliches Argument fĂŒr die Notwendigkeit, nicht erneuerbare Energiequellen eher frĂŒher als spĂ€ter zu entwickeln.

Nicht erneuerbare Energiequellen

Nicht alle nicht erneuerbaren Energiequellen stammen aus fossilen Brennstoffen. Uran bildet sich als Mineralvorkommen und ist eine nicht erneuerbare Energiequelle, die aus unterirdischen Standorten gewonnen wird und zu Brennstoff fĂŒr Kernkraftwerke wird. Fossile Brennstoffe wie Kohlenwasserstoffe bestehen aus Kohle, Rohöl, Heizöl und Erdgas, das aus den Kadavern toter Pflanzen und Tiere gebildet wird. Da sich all diese Kraftstoffe kurzfristig nicht auffĂŒllen und Äonen bilden, halten Wissenschaftler sie fĂŒr nicht erneuerbar.

Erneuerbare Energiequellen

Erneuerbare Energie kommt von Sonnenlicht, Wind, Geothermie, beweglichem Wasser, Biomasse und Biokraftstoffen. UmweltschĂŒtzer betonen die Bedeutung erneuerbarer Energiequellen, weil sie saubere Energie mit geringerem Einfluss auf die Natur darstellen. Saubere Energiequellen kosten auch weniger: Die Energiequelle ist kostenlos und es kostet weniger, eine Windturbine oder ein Solarfeld zu installieren als fĂŒr das Bohren nach Öl. Wind und Sonne verschwinden nicht mit dem Gebrauch, da sie sich stĂ€ndig regenerieren. Wasserkraftwerke an StaudĂ€mmen und FlĂŒssen können eine erhebliche Menge Strom erzeugen und werden dies auch weiterhin tun, solange das Wasser weiter fließt. Andere Quellen umfassen Kraftstoffe wie Ethanol. Es kommt von Pflanzen und der WĂ€rmeenergie, die beim Verbrennen von Holz entsteht. Erfinder und Wissenschaftler haben auch Wege gefunden, durch die Kraft der Wellen im Ozean Energie zu erzeugen.

Auswirkungen und Verschwinden fossiler Brennstoffe

Fossile Brennstoffe haben erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt, wie Klimatologen auf der ganzen Welt feststellen. Es braucht Geld, um sie aus dem Boden zu ziehen, sie fĂŒr den Gebrauch zu verarbeiten und sie zum Endverbraucher zu transportieren. Fossile Brennstoffe fĂŒgen C0 hinzu2 und andere Treibhausgase in die Luft wĂ€hrend jeder dieser Stufen. Sie bleiben auch in der AtmosphĂ€re gefangen und beeinflussen das globale Klima. Weitere Probleme sind Grundwasserverschmutzung durch Fracking, erhöhte Erdbeben in zerkleinerten Regionen und Dolinen, die durch Ölbohrungen entstehen.

Nicht jeder profitiert von fossilen Brennstoffen, da er in LĂ€ndern der Dritten Welt mehr kostet, als sich die Einheimischen oft leisten können. Annahmen von Forschern an der Stanford University schĂ€tzen, dass in 113 Jahren die gesamte Kohle weg sein wird. Erdgas wird in 52 Jahren verschwinden und Rohöl wird in 50 Jahren grĂ¶ĂŸtenteils verschwinden. Diese Annahmen weisen auf die Bedeutung nicht erneuerbarer Energiequellen hin.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden