Was ist der Unterschied zwischen einem Ion und einem Elektrolyt?

SĂ€uren sind Elektrolyte.

Die geladenen chemischen Spezies, die als Ionen bekannt sind, sind in vielen verschiedenen Aspekten der Biologie, der Industrie und der Wissenschaft von entscheidender Bedeutung. Ein Beispiel fĂŒr ein wichtiges Ion ist das positive Wasserstoffatom H +, das dafĂŒr verantwortlich ist, Lösungen sauer zu machen. Elektrolyte und Ionen sind durch ein Grundprinzip miteinander verwandt; Elektrolyte sind die Chemikalien, aus denen Ionen hergestellt werden.

Ionen

Normalerweise hat ein Atom eines gegebenen Elements die gleiche Anzahl von Protonen und Elektronen. Protonen sind die schweren, positiv geladenen Teilchen, die sich im inneren Kern des Atoms befinden, wÀhrend Elektronen leicht und negativ geladen sind und den Kern umkreisen. Dies bedeutet, dass dem Atom keine Gesamtladung zukommt. In einigen FÀllen kann jedoch ein Atom oder eine Gruppe von Atomen Elektronen verlieren oder gewinnen und dadurch eine Ladung erhalten. Diese geladenen chemischen Spezies sind als Ionen bekannt.

Elektrolyte

Chemiker verwenden den Begriff Elektrolyt, um auf jede chemische Verbindung zu verweisen, die Ionen erzeugt, wenn sie in Wasser gelöst wird. Dies geschieht, wenn die MolekĂŒle einer Chemikalie im Wesentlichen zerfallen, wenn sich die Chemikalie auflöst, wodurch geladene Ionen erzeugt werden, die Fragmente des ursprĂŒnglichen neutralen MolekĂŒls sind. Da einige Teile von WassermolekĂŒlen leicht positiv und andere leicht negativ sind, neigt Wasser dazu, diesen Prozess zu unterstĂŒtzen, indem es sich um die geladenen Ionen ansammelt und hilft, sie auseinander zu ziehen.

Arten von Elektrolyten

Es gibt zwei verschiedene Arten von Elektrolyten, basierend auf dem Grad, in dem diese Verbindungen in Lösung zerbrechen. Starke Elektrolyte brechen vollstĂ€ndig auseinander, wobei jedes MolekĂŒl in seine konstituierenden Ionen dissoziiert. Ein Beispiel ist Salz (NaCl), das sich auflöst, um Natriumionen (Na +) und Chloridionen (Cl-) zu erzeugen. Starke SĂ€uren wie SalzsĂ€ure (HCl) tun dies auch. Bei schwachen Elektrolyten zerfĂ€llt nur ein Bruchteil der gelösten Verbindung in Ionen; der Rest bleibt erhalten. Ein Beispiel fĂŒr einen schwachen Elektrolyten ist EssigsĂ€ure, CH 3 COOH.

Elektrolytanwendungen

Da Ionen viele wichtige Anwendungen haben, folgt daraus, dass es ebenso viele Anwendungen fĂŒr die Elektrolyte gibt, die diese Ionen bilden. Der menschliche Körper verwendet Elektrolyte wie Salz, um die Ionen (wie Natrium) zu produzieren, die fĂŒr verschiedene metabolische Prozesse essentiell sind, die das Leben unterstĂŒtzen. Lösungen von Elektrolyten, die zu den Ionen von Zink und Kupfer fĂŒhren, finden Anwendungen in Batterien, wo sie Strom fĂŒhren. Verschiedene Elektrolyte, die auch schwache und starke SĂ€uren und Basen sind, sind von großer Bedeutung und finden in der Industrie und in der Wissenschaft vielfĂ€ltige Anwendungen, von der Verarbeitung von Metallen bis hin zur Herstellung anderer Chemikalien.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden