Was ist der dunkelste Teil des Schattens des Mondes während einer Sonnenfinsternis?

Die Umbra des Mondes verfehlt oft die Erde während Neumonds, wenn Finsternisse möglich sind.

Nur ein kleiner Teil der Menschheit beobachtet, dass die Sonne w√§hrend einer totalen Sonnenfinsternis hinter dem Mond verschwindet. Dies liegt daran, dass die Umbra des Mondes, der dunkelste Teil seines Schattens, einem extrem langen, aber schmalen Pfad √ľber die Erdoberfl√§che folgt. W√§hrend der Mond die Sonne passiert, reist die Umbra schnell nach Osten, so dass die gl√ľcklichen wenigen Beobachter nur wenige Minuten haben, um die totale Sonnenfinsternis zu beobachten.

Sonnenfinsternis-Grundlagen

Eine Sonnenfinsternis ist nur w√§hrend Neumond m√∂glich, wenn der Mond auf der gleichen Seite der Erde ist wie die Sonne. Eine Sonnenfinsternis findet jedoch nicht bei jedem Neumond statt, weil die Umlaufbahn des Mondes gegen√ľber der Ekliptik geneigt ist - der Ebene der Umlaufbahn der Erde um die Sonne. Der Neumond muss die Ekliptik kreuzen oder zumindest sehr nah sein. Wenn dies geschieht, schneidet sein Schatten oder seine Umbra die Erde und die Dunkelheit steigt auf diese Orte in ihm herab. Menschen au√üerhalb der Umbra befinden sich in der Penumbra und werden eine partielle Sonnenfinsternis sehen.

Ringförmige Finsternisse

Eine andere Bedingung muss erf√ľllt sein, damit Beobachter auf der Erde eine totale Sonnenfinsternis beobachten k√∂nnen. Der Mond muss nahe genug sein. Aufgrund seiner elliptischen Umlaufbahn variiert der Abstand des Mondes von der Erde, und wenn er am weitesten entfernt ist, ist seine scheinbare Gr√∂√üe zu klein, um die Sonne zu blockieren. Die gesamte Scheibe des Mondes ist w√§hrend einer ringf√∂rmigen Sonnenfinsternis √ľber dem Gesicht der Sonne sichtbar, aber um ihren Umfang herum verbleibt ein dickes Band aus Sonnenlicht. Es gibt keine Umbra auf der Erde w√§hrend einer ringf√∂rmigen Sonnenfinsternis. Beobachter im Gegenlicht, das ist die teilweise beleuchtete Umbra, die w√§hrend dieser Art von Sonnenfinsternis erzeugt wird, sehen eine Art gespenstisches Zwielicht statt n√§chtlicher Dunkelheit.

Die Größe des Umbra

Sonnenfinsternisse sind auf der Erde so spektakul√§r, weil die scheinbaren Gr√∂√üen von Mond und Sonne gleich sind. Das ist ein gl√ľcklicher Zufall - die Sonne ist 400 mal gr√∂√üer als der Mond und ist zuf√§llig 400 mal weiter entfernt. Weil die Sonne jedoch so viel gr√∂√üer ist als der Mond, erscheint der Schatten des Mondes auf der Erde viel kleiner als der Mond selbst. Das liegt daran, dass das Sonnenlicht in einem Winkel von der viel gr√∂√üeren Scheibe der Sonne auftrifft. Die Umbra bildet einen Kegel, der sich bis zur Erde auf eine Breite von 100 Meilen verengt.

Die Bewegung der Umbra

W√§hrend einer Sonnenfinsternis bewegt sich die Umbra oder der Antumbra mit einer Geschwindigkeit von fast 1.100 mph ostw√§rts, was die Differenz der Umlaufgeschwindigkeit des Mondes und der Rotationsgeschwindigkeit der Erde ist. Dieser Pfad ist in der Regel etwa 10.000 Meilen lang und nicht jeder sieht das Gleiche. Insbesondere w√§hrend einer hybriden Sonnenfinsternis k√∂nnen einige Menschen Totalit√§t beobachten, w√§hrend andere eine ringf√∂rmige Sonnenfinsternis beobachten. Dieses Ph√§nomen wird durch die Kr√ľmmung der Erde verursacht und kann nur passieren, wenn der Mond genau in der richtigen Entfernung von der Erde ist, um einen Unterschied zu machen.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden