Was sind die Vorteile von Landwirtschaft und Landwirten?

Menschen lebten einst von Jagd und Sammeln und suchten nach verfĂŒgbarem Essen, wo immer es gefunden werden konnte. Diese frĂŒhen Völker bewegten sich notwendigerweise hĂ€ufig, da Nahrungsquellen wechselten, wurden selten oder bewegten sich im Falle von Tieren. Dies ließ wenig Zeit ĂŒbrig, um etwas anderes als Überleben und einen peripatetischen Lebensstil zu verfolgen. Die menschliche Gesellschaft hat sich vor etwa 12.000 Jahren dramatisch verĂ€ndert, möglicherweise im Zusammenhang mit dem Ende der letzten Eiszeit, als die Landwirtschaft begann. Die Menschen begannen, gesammelte Samen zu pflanzen, sie zu ernten und erfolgreiche FeldfrĂŒchte auszuwĂ€hlen. Dies ermutigte die Menschen, dauerhafte HĂ€user zu bauen. Mit einem sesshaften Lebensstil blĂŒhten andere BeschĂ€ftigungen, die im Grunde die moderne Zivilisation einleiteten.

TL; DR (zu lang; nicht gelesen)

Die Landwirtschaft gab den Menschen die Möglichkeit, Zivilisationen zu schaffen, den Hunger zu bekÀmpfen und gegen die Herausforderungen des Bevölkerungswachstums und des Klimawandels vorzugehen.

FrĂŒhe Landwirtschaft

FrĂŒhe Bauern domestiziert Getreide, Obst, GemĂŒse und Tiere. Dies half, viele Arten zu erhalten, die aufgrund ihres hohen NĂ€hrstoffgehalts und ihrer zuverlĂ€ssigen Ernte ausgewĂ€hlt wurden. Im Gegenzug hielt die stabile Nahrungsmittelversorgung der Bauern die Menschen vor dem Verhungern und fĂŒhrte tatsĂ€chlich zu einem rapiden Bevölkerungswachstum auf der ganzen Welt.

Möglichkeiten der modernen Landwirtschaft

WĂ€hrend auf den ersten Farmen je nach Standort eine große Vielfalt an Lebensmitteln angebaut wurde, Ă€nderte sich dies mit dem Aufkommen des Eisenbahnverkehrs im 19. Jahrhundert. Sobald der schnelle Transport von FeldfrĂŒchten begann, setzte sich eine Verschiebung der Anbaumethoden durch. Ein Schwerpunkt auf der Erzeugung hoher ErtrĂ€ge einiger weniger zuverlĂ€ssiger Getreidesorten fĂŒhrte zu einer Verringerung des globalen Hungers.

Heute stĂŒtzt sich die Landwirtschaft auf den Welthandel. Da die menschliche Bevölkerung bis 2050 auf 10 Milliarden Menschen ansteigt, ist die Landwirtschaft bereit, das Wachstum fortzusetzen, um die Nachfrage nach Nahrungsmitteln zu decken. Landwirtschaft schafft Möglichkeiten, Menschen in EntwicklungslĂ€ndern aus der Armut zu befreien. Über 60 Prozent der arbeitenden Armen in der Welt arbeiten in der Landwirtschaft. Die Landwirtschaft schafft mehr ArbeitsplĂ€tze, angefangen bei den Landwirten, bis hin zu Landmaschinenherstellern, Lebensmittelverarbeitungsbetrieben, Transport, Infrastruktur und Fertigung.

Entwicklungen in der Landwirtschaft Nachhaltigkeit

Die große AbhĂ€ngigkeit der modernen Landwirtschaft von wenigen FeldfrĂŒchten stellt angesichts der VerĂ€nderungen des Klimas und des Potenzials fĂŒr ErnteausfĂ€lle Herausforderungen dar. Neue Anbaumethoden versprechen, die gegensĂ€tzlichen Probleme von UnterernĂ€hrung und Fettleibigkeit zu bekĂ€mpfen. Um die Vielfalt der Kulturen fĂŒr die menschliche Gesundheit und die ErnĂ€hrungssicherheit zu verbessern, arbeiten Landwirte daran, MĂ€rkte fĂŒr neue Pflanzen zu schaffen. Umweltfreundlichere Anbaumethoden gleichen klimatische Herausforderungen aus und schĂŒtzen lokale Ökosysteme bei gleichzeitiger Sicherung der Nahrungs- und Wasserversorgung. Nachhaltige Anbaumethoden schaffen eine bessere Lebensmittelvielfalt, schĂŒtzen das Wasser durch effizientere Anlagen und dĂŒrreresistente Nutzpflanzen und fördern eine bessere Tiergesundheit. Landwirte stellen eine Frontlinie dar, um sich gegen die Risiken des Klimawandels zu wehren.

Der ökologische Landbau ebnet den Weg fĂŒr eine nachhaltige Lebensmittelversorgung. Bio-Bauern arbeiten daran, die Bodenfruchtbarkeit zu verbessern, indem sie Pflanzen umpflanzen, ZwischenfrĂŒchte verwenden und den Boden bebauen. Durch den Verzicht auf Pestizide ermöglichen Landwirte dem Grundwasser eine höhere QualitĂ€t und Sauberkeit. Diese Methoden fördern die BiodiversitĂ€t in Nutzpflanzen, halten die natĂŒrlichen LebensrĂ€ume in und um landwirtschaftliche Betriebe herum aufrecht und schaffen LebensrĂ€ume fĂŒr Flora und Fauna.

Landwirte verbessern ihre Gemeinschaften

Eine weitere positive Entwicklung in der Landwirtschaft ist die rasche Expansion der BauernmĂ€rkte. BauernmĂ€rkte ermöglichen Kleinbauern eine direkte Interaktion mit den Verbrauchern. Das Nahrungsmittelsystem bleibt in der lokalen Wirtschaft, da es lokal produziert wird und die Notwendigkeit fĂŒr Ferntransporte beseitigt. Die Möglichkeit, lokal angebaute Lebensmittel zu kaufen, erweist sich als unschĂ€tzbar, da die Nachfrage danach steigt. Verbraucher profitieren von gesĂŒnderen Nahrungsmitteln, und Landwirte profitieren von neuen Möglichkeiten, ihre Ernte zu verkaufen. Verbraucher und ihre Kinder können aus erster Hand von Landwirten ĂŒber Produkte und deren Entstehung erfahren. Landwirte interagieren mit und verbessern die Gemeinschaften, denen sie dienen.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden