√Ąhnlichkeiten von Sonne und Mond

Die Sonne und der Mond - Himmelskörper, die unsere Faszination tragen.

Gro√ü und zuverl√§ssig am Himmel h√§ngend, sind sowohl die Sonne als auch der Mond im Bewusstsein der Menschen gro√ü. Ihre Prominenz hat ihnen symbolische Bedeutung f√ľr uns eingebracht und oft Gegens√§tze wie m√§nnlich und weiblich dargestellt. Aber auch Sonne und Mond haben √Ąhnlichkeiten. Einige - wie die Tatsache, dass beide K√∂rper sph√§risch sind - sind offensichtlich, w√§hrend etwas wie Rotation weniger offensichtlich ist.

Scheinbare Größe

Wenn der Mond ausgerichtet ist, kann er die Sonne bei einer Sonnenfinsternis bedecken, weil die Sonne so weit weg ist.

Der Sonnenradius bei 432.200 Meilen, sagt die NASA, ist 400 mal größer als der Mondradius, der etwa 1.079 Meilen beträgt. Ungeachtet dessen sehen die Sonne und der Mond in der Höhe von der Erde aus gesehen ähnlich groß aus. Wie kann das sein? Der Grund liegt darin, wie weit sie von der Erde entfernt sind. Obwohl die Sonne 400-mal so groß ist wie der Mond, ist sie auch 400 mal weiter entfernt, so dass die beiden Körper aus der Perspektive eines Menschen auf der Erde ähnlich aussehen, so earthsky.org.

Zyklische Zuverlässigkeit

Die Zyklen der Sonne und des Mondes, so wie sie sich auf die Erde beziehen, sind so zuverl√§ssig, dass sie Zeitmessungssysteme inspiriert haben. Im Falle des Mondes bietet seine Umlaufbahn einen Zyklus von Phasen, auf den wir uns Monat f√ľr Monat, Jahr f√ľr Jahr verlassen k√∂nnen. Mondkalender wie der islamische Kalender z√§hlen auf dem Mond, um Monate zu markieren, mit 12 Monaten, die ein Jahr markieren. In √§hnlicher Weise beruht ein Sonnenjahr auch auf Zyklen und Umlaufbahnen - in diesem Fall die Umlaufbahn der Erde um die Sonne. Dieses System ist nicht perfekt, weil ein Jahr nicht perfekt durch Tage teilbar ist, die wir entsprechend der Erdrotation messen. W√§hrend eines Schaltjahres gleicht dies eine Anpassung aus, wobei ein Tag normalerweise alle vier Jahre zum Februar hinzugef√ľgt wird. Ein reines Mondjahr ist auch nicht perfekt, weil es nicht zuverl√§ssig mit den Jahreszeiten √ľbereinstimmt, da diese aufgrund der Umlaufbahn der Erde um die Sonne auftreten. In einigen Mondkalendern wird ein Monat hinzugef√ľgt, um die Dinge zu synchronisieren.

Schwere

Sowohl der Mond als auch die Sonne besitzen Gravitation, und beide √ľben diese Gravitationskraft auf die Erde aus. Die Schwerkraft der Sonne hat die Erde erfasst, so dass unser Planet sich um die Sonne dreht. Die Schwerkraft des Mondes, die nur ein Bruchteil der Erde ist, ist immer noch stark genug, um Wasser zu ziehen und Gezeiten zu erzeugen.

Drehung

Eine weitere √Ąhnlichkeit zwischen der Sonne und dem Mond besteht darin, dass beide K√∂rper sich drehen, und beide ben√∂tigen eine lange Zeit, um eine Rotation nach Erdstandards zu vollenden, wobei eine Rotation ungef√§hr 24 Stunden dauert und uns die L√§nge unseres Tages gibt. Der Mond dreht sich einmal alle 29,5 Erdtage um seine Achse. Teile der Sonne brauchen noch l√§nger. An den Polen der Sonne dauert die Rotation bis zu 36 Tage, w√§hrend der √Ąquator etwas mehr als 25 Tage f√ľr eine vollst√§ndige Rotation ben√∂tigt. Verschiedene Teile, die sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten drehen, werden als Differenzialrotation bezeichnet. Die Sonne hat eine differentielle Rotation, weil sie, da sie aus Gas besteht, nicht fest ist.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden