Anzahl der Protonen in einem ungeladenen Atom

Atome nehmen eine Ladung an, abhängig von der Anzahl der Elektronen und Protonen, die sie enthalten.

Alle Materie enth√§lt Atome, die miteinander verbunden sind, um Molek√ľle zu bilden. Drei subatomare Teilchen - Elektronen, Protonen und Neutronen - bilden diese Atome. Das Verh√§ltnis von positiv geladenen Protonen zu negativ geladenen Elektronen bestimmt, ob ein Atom geladen oder ungeladen ist.

Atomare Struktur

Nicht geladene Atome enthalten im Allgemeinen einen Kern aus Protonen und Neutronen, der von einer Elektronenwolke umgeben ist. Die positive Ladung der Protonen zieht die negativen Elektronen an und hält sie in der Umlaufbahn.

Atommasse

Die Atommasse bezieht sich auf das Gewicht des Kerns, das ungefähr 1800 mal größer ist als das der Elektronen. Um die atomare Masse zu berechnen, addierst du einfach die Anzahl der Protonen und Neutronen. Beispielsweise besitzen Kohlenstoffatome sechs Protonen und sechs Neutronen, was ihnen eine atomare Masse von 12 verleiht.

Ordnungszahl

Die Ordnungszahl gibt die Anzahl der Protonen im Atomkern an. In einem ungeladenen Atom ist die Anzahl der Protonen immer gleich der Anzahl der Elektronen. Zum Beispiel umfassen Kohlenstoffatome sechs Protonen und sechs Elektronen, so dass die Atomzahl von Kohlenstoff 6 ist.

Die Anklage des Atoms

Die positive Ladung des Protons zieht negativ geladene Elektronen an. Obwohl diese Ladung stark genug ist, um zusätzliche Elektronen von anderen Atomen anzuziehen, ist sie auch schwach genug, um Elektronen an andere Atome zu verlieren.

Solange die Anzahl der Protonen in einem Atom der Anzahl der Elektronen entspricht, bleibt das Atom ungeladen oder neutral. Wenn ein Atom Elektronen gewinnt oder verliert, wird es zu einem elektrisch geladenen Ion. Ein Atom, das Elektronen gewinnt, wird zu einem negativ geladenen Anion. Ein Atom, das Elektronen verliert, wird zu einem positiv geladenen Kation.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden