Cedar Vs. Weiße Zeder

Wahre Zedern der Alten Welt sind nicht eng verwandt mit nordamerikanischen Weißzedern.

Eine Reihe von NadelbĂ€umen wird formal und umgangssprachlich "Zeder" genannt, was zu einer gewissen taxonomischen Verwirrung fĂŒhrt. Wahre Zedern sind jedoch eine kleine Handvoll prĂ€chtiger immergrĂŒner Pflanzen, die im Mittelmeerraum und im Himalaya heimisch sind. Die beiden nordamerikanischen NadelbĂ€ume, die "White-Cedars" genannt werden, sind nicht verwandte Verwandte von Wacholdern und Glatze-Zypressen.

Wahre Zedern

Es gibt vier BĂ€ume, die die Gattung Cedrus, die echten Zedern, umfassen, und alle sind in den Bergen der Alten Welt beheimatet: die Deodar-Zeder des westlichen Himalaya-Gebirges; die Libanonzeder aus dem Hochland von Syrien, der TĂŒrkei und dem Libanon; die Zypressenzeder der Berge dieser Insel; und die Atlaszeder von Nordafrika Atlas und Rif-Bereiche. Alle sind große, stĂ€mmige BĂ€ume von steifen, gewundenen Nadeln; dicke, dichtkronige Zapfen, die aufrecht am Zweig getragen wurden; und breite Zweige, die oft eine abgestufte, flache Spitze bilden. Massive alte Veteranen der Deodar, Libanesischen und Atlas-Arten können 11 Fuß im Durchmesser ĂŒberschreiten und ĂŒber 130 Fuß hoch steigen.

Weiß-Zedern

Einige Arten von NadelbĂ€umen in der Familie der Zypressen werden in Nordamerika "Weiße Zedern" genannt, obwohl ihre physische Ähnlichkeit mit echten Zedern gering ist. Die nördliche Weißzeder, auch östliche Arborvitae genannt, stammt aus dem östlichen Kanada, dem Mittleren Westen und dem Nordosten, mit vereinzelten Populationen, die sich sĂŒdwestwĂ€rts entlang der Appalachen erstrecken. HĂ€ufig wĂ€chst es als kleine bis mittelgroße BĂ€ume mit einer Höhe von 50 Fuß oder weniger, aber außergewöhnliche Exemplare können 100 Fuß hoch werden. Die atlantische Weißzeder wĂ€chst entlang der Atlantik-Golf-KĂŒstenebene östlich und sĂŒdlich des typischen nördlichen Zedernholzes. Beide haben dicht gepackte, schuppige BlĂ€tter und faserige Rinde.

Ökologie

Echte Zedern wachsen oft in reinen WĂ€ldern in mittleren bis hohen Lagen. Zum Beispiel bildete die Deodar-Zeder historische Haine oberhalb von Gurten aus KiefernwĂ€ldern in den Hindukusch-Bergen Afghanistans und Pakistans, die sich ĂŒber 10.000 Fuß aufwĂ€rts erstreckten. Im Atlasgebirge in Marokko wĂ€chst die Atlaszeder oft zwischen 4000 und 8.200 Fuß Höhe. In Nordamerika sind atlantische WeißzedersĂŒmpfe entlang der Backwaters und Auenböden der KĂŒstenebene verbreitet. Alte Exemplare der nördlichen Zeder, die mehr als 1.000 Jahre alt sind, wachsen schroff und hart von Klippen am Lake Superior. Derselbe Baum in einer anderen ökologischen Umgebung bildet SĂŒmpfe in den borealen und gemischten LaubwĂ€ldern des oberen Mittelwestens; Diese weiß-Zedern-SĂŒmpfe sind einige der wildesten Stellen in der Region und schĂŒtzen Elche und SchwarzbĂ€ren.

Familien

Weiße Zedern gehören zu der vielfĂ€ltigen Familie der Cuppressaceae, einer wahrhaft bemerkenswerten Sammlung von NadelbĂ€umen, die zusammen die breiteste Palette der Gymnospermen bewohnen - die "Nacktsamen" -Pflanzen - die sich von den Angiospermen oder BlĂŒtenpflanzen unterscheiden. Die Familie umfasst die grĂ¶ĂŸten BĂ€ume der Welt, die riesigen MammutbĂ€ume der kalifornischen Sierra Nevada, sowie die höchsten, die KĂŒstenmammutbĂ€ume der PazifikkĂŒste dieses Staates (und ein kleines StĂŒck sĂŒdwestlichen Oregons). Wahre Zedern sind indessen Mitglieder der Kiefernfamilie Pinaceae.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden